AUTORIN - REGISSEURIN - SCHAUSPIELERIN

Alissa Jung

WORTE ÜBER

Alissa Jungs Liebe zum kreativen Wort begann 1991, als sie in Leipzig einen Aushang sah: Hochdeutschsprechende Kinder für Kulturradio gesucht! Sie begann Hörspiele zu sprechen, selber Beiträge für das Radio zu schreiben, zu synchronisieren, Theater zu spielen und zu erahnen, dass Phantasie und ihre Liebe zur Fiktion ein Beruf sein könnten. Mit 16 wurde sie während einer Theateraufführung für den Film entdeckt und arbeitet seitdem erfolgreich als Schauspielerin. Mit Mitte 20 begann sie als Regisseurin eigene Kurzfilme, Dokumentationen und Jugendtheaterstücke zu realisieren. 2015 nahm sie sich eine Auszeit von der Filmwelt, um ihr Medizinstudium zu beenden und 3 Jahre als Ärztin in einer Berliner Klinik zu arbeiten. 2019 kehrte sie mit einem kleinen Fernsehspiel zurück in die Welt des Films und wurde als Hauptdarstellerin für den Grimme-Preis nominiert. Seit 2021 ist sie Absolventin der Drehbuchwerkstatt München, wo sie ihr Drehbuch „Paternal Leave“ entwickelte und für den „Tankred Dorst“-Preis nominiert wurde. 2024 realisierte sie als Regisseurin ihr Langfilmdebut PATERNAL LEAVE.
Alissa Jung leitet zudem ehrenamtlich den von ihr gegründeten Verein Pen Paper Peace, der sich weltweit für Bildung einsetzt.

AUTORIN

Alissa Jung ist Absolventin der Drehbuchwerkstatt München. Als Autorin wird sie von Fitz+Skoglund Agents vertreten.

2021 – Paternal Leave
Langfilm in Postproduktion,  The MatchFactory + Wildside

2021 – FARAH
Kurzfilm, LOBOCITOfilm

2021 – Ver-rückt
Serienkonzept, MadeForFilm

2020 – Die Mauer muss weg
Kurzfilm, LOBOCITOfilm, Premiere 2023 Filmfest Dresden

2015 – Wut und Trauer
Kindertheater, Premiere 2016

2011 – Ameisenknochen
Langfilm

2009 – Mücke
Kurzfilm, Festivalauswertung

2008 – Spring!
Kurzfilm, Festivalauswertung

FARAH

Kurzfilm

… läuft im Wettbewerb des Kinderfilmfestivals Goldener Spatz

… hat auf dem internationalen GoMental Filmfestival gewonnen

Buch und Regie: Alissa Jung
Kamera: Carolin Hauke
Produktion: LobocitoFilm

REGISSEURIN

Alissa Jung realisiert eigene Kurzfilme, Dokumentationen,
Jugendtheaterstücke und arbeitet zur Zeit an ihrem ersten Langfilm.

Alissa wird von Fitz+Skoglund Agents vertreten.

2024 – Paternal Leave
Langfilm in Postproduktion, The MatchFactory + Wildside

2023 – FARAH
Kurzfilm, LOBOCITOfilm, Filmfest “Goldener Spatz”, GoMental Filmfestival

2022 – Die Mauer muss weg
Kurzfilm, LOBOCITOfilm, Premiere Filmfest Dresden 2023, Alice nella Città 2023

2016 – Wut und Trauer
Kinder-und Jugendtheater – Murkelbühne Berlin

2016 – Heile-Welt-Fragmente
Kinder-und Jugendtheater – Murkelbühne Berlin

2015 – Nou Timoun Peye D`Ayiti
Kurzdokumentation, Pen Paper Peace e.V

2015 – Willi
Kinder-und Jugendtheater- Murkelbühne Berlin

2015 – Hexenjagd
Kinder-und Jugendtheater- Murkelbühne Berlin

2011 – Mein Sommermärchen
Kurzfilm, 11mm Fußballfilmfestival

2010 – Kleine Mauer
Dokumentation – Internationales Studentenfilmfestival Sehsüchte 2011 /Interfilm Berlin 2011

2008 – Spring!
Kurzfilm – shnit filmfestival / short shots Publikumspreis

2008 – Mücke
Kurzfilm – 48h moviemarathon, Finalist

SCHAUSPIELERIN

Mit 16 wurde Alissa Jung während einer Theateraufführung für den Film entdeckt und arbeitet seitdem erfolgreich als Schauspielerin (deutsch, englisch und italienisch). Alissa wird in Deutschland von Fitz+Skoglund Agents und in Italien von DO Agency vertreten.

FILMAUSWAHL (HAUPTROLLEN)

2021 – Angstgestalt
Abschlußfilm HFF Konrad Wolf

2018 – Das Menschenmögliche
ZDF (Grimme-Preis Nominierung)

2015 – SOKO 5113 – Toter Engel
ZDF

2012 – Zweisitzrakete
Kino (Max Ophüls Festival)

2012 – Open my eyes
Kino

2011 – Ihr Name war Maria
Int. Zweiteiler

2011 – Im Brautkleid meiner Schwester
SAT.1

2010 – Des Kaisers neue Kleider
ARD

2009 – Schafe zählen
Kurzfilm DFFB, Achtung Berlin Filmfestival

2009 – Tatort – Der Polizistinnenmörder
ARD

2008 – Griechische Küsse
SAT.1

2007 – Hochzeit in Hardingsholm
ZDF

2006 – Stolberg – Der Sonnenkönig
ZDF

2005 – Schmetterlinge im Bauch
SAT.1

 

 

PEN PAPER PEACE 

Alissa Jung ist seit der Gründung 2011 Vorsitzende von Pen Paper Peace e.V. Der Verein setzt sich für Bildung ein. Wir wollen durch Bildungsprojekte weltweite Brücken bauen. Denn Bildung schafft Perspektiven, Mut und ist die Voraussetzung für eigenverantwortliches Handeln. Insbesondere sind wir uns unserer Verantwortung bewusst, postkoloniale Strukturen aufzuarbeiten und in diesem Sinne gesellschaftliche Veränderung zu bewirken.

So setzen wir uns zum einen für die politische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Europa ein. Dabei wollen wir zum eigenverantwortlichen Denken anregen, globale Zusammenhänge und ihre Einflüsse auf den Menschen verdeutlichen und Handlungsmöglichkeiten ohne Bevormundung aufzeigen. Zum Anderen unterstützen wir Projekte in Haiti, Honduras und Namibia, die Kindern einen Zugang zu Bildung und eine sichere Anlaufstelle bieten.

 

MEHR ERFAHREN